Rückblick und Ausblick auf die Jugendaktivitäten

Die allgemeine Rüstwoche im vergangenen Jahr bot eine inspirierende Gelegenheit zur geistlichen Erneuerung und fand in Lüneburg statt.

Unter der Leitung von Pastoren wie Martin Paul aus Pretoria, Tobias Ahlers, Christian Straeuli und Thomas Beneke, wurden die Teilnehmer durch zahlreiche Vorträge ermutigt, sich vermehrt dem Missionieren zu widmen. Diese Gelegenheit zum geistlichen Wachstum und zur Vertiefung des Glaubens war ein zentraler Aspekt der Veranstaltung.

Unglücklicherweise musste der geplante Ausflug aufgrund von kurzfristigen Regenfällen abgesagt werden. Dies tat jedoch der Stimmung keinen Abbruch, da die Zeit mit verschiedenen Brettspielen und viel Volleyballspielen ausgefüllt wurde. Diese Aktivitäten förderten den Gemeinschaftssinn und boten viele Gelegenheiten für fröhliche Zusammenkünfte.

Ein besonderes Highlight war der Chorgesang in der Kirche am dritten Advent. Die Teilnehmer drückten ihren Dank aus durch den Gesang, der auch ein Zulu-Lied einschloss, was die kulturelle Vielfalt der Gemeinschaft widerspiegelte. Die hervorragende Bewirtung durch die Gemeindefrauen trug wesentlich zur festlichen Atmosphäre bei.

Ein weiterer Punkt auf der Agenda war die geplante Beachreise, die leider aufgrund geringer Anmeldungen von Jugendlichen abgesagt werden musste. Einige Jugendliche schlossen sich jedoch der Arcadia Jugend an und verbrachten fünf schöne Tage in Sodwana, trotz vieler Regentage. Der Höhepunkt dieser Zusammenkunft war die Neujahrsparty, die allen lang in Erinnerung bleiben wird.

In diesem Jahr haben sich die Jugendlichen bereits zum Schwimmen beim Schülerheim getroffen, wo Pastor Werner eine Bibelstunde hielt, was den fortlaufenden geistlichen Diskurs innerhalb der Gruppe förderte. Die Jugendleitervertretertagung fand am 20. Januar in Wittenberg statt, ein weiteres wichtiges Ereignis, das die Planung zukünftiger Aktivitäten unterstützte.

Studenten in Stellenbosch haben sich vorgenommen, die Jugend in Kapstadt zu unterstützen, und es wird dazu aufgerufen, dass sich Studierende melden, um Fahrgemeinschaften zu organisieren. Wir freuen uns bereits auf den Jugendtag in Uelzen und bitten die Gemeinde, unsere gemeinsamen Sportübungsstunden zu unterstützen.

Diese Ereignisse und Planungen verdeutlichen die aktive Rolle der Jugend in der Gestaltung des Gemeindelebens und der gegenseitigen Unterstützung. Es zeigt sich ein lebendiges Bild von jungen Menschen, die sowohl im Glauben als auch in der Gemeinschaft wachsen wollen.

Herzliche Grüße und Vorfreude auf das kommende gemeinsame Jahr,

Die Wittenberger Jugend